Aktuelles

Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über unsere aktuellen Aktivitäten. Zudem finden Sie unsere Termine fürs laufende Jahr.

Termine 2022:

  • 12. und 14. Oktober: Obst ernten und Saft machen mit der Grundschule

2022

Apfelsaft frisch gepresst

Im September demonstrierten Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins gleich zwei Mal auf anschauliche Art und Weise, wie man aus frischem Obst leckeren Saft herstellen kann. Am 11. September konnten sich interessierte Besucher des Oberjesinger Dorffests selbst an einer kleinen Obstpresse ausprobieren. Auch ansonsten gab es am Stand des OGV viele interessante Infos zur Arbeit des Vereins.

Einige Zeit später war die Saftpresse dann zum zweiten Mal im Einsatz: Der Elternbeirat des Kinderhauses Mahdenstraße hatte beim OGV angefragt, ob die Kinder nicht gezeigt bekommen könnten, wie Apfelsaft gemacht wird. Mit großem Eifer halfen die Kleinen mit - und genossen anschließend den leckeren, süßen, frisch gepressten Saft. Wegen des großen Erfolgs soll die Aktion nächstes Jahr wiederholt und bei Interesse auch im zweiten Oberjesinger Kindergarten (Würmstraße) angeboten werden.

Trockene Ernteaussichten 

Am Sonntag, 14. August, trafen sich mehr als 40 Interessierte am Wildbienenhotel im Viehweg (Verlängerung Mainstraße) zur Vorerntebesichtigung. Aufgrund der heißen Temperaturen fand die traditionelle Rundwanderung des OGV dieses Jahr erstmals vormittags statt - inklusive eines kleinen Getränke-Zwischenstopps in der Anlage von Traugott Wolf.

Rolf Ulmer, Traugott Wolf und Christian Renz gaben den Teilnehmerinnen und Teilnehmern interessante Einblicke, welche Auswirkungen der Klimawandel auf die Streuobstbestände in unserer Heimat hat. So wird es dieses Jahr insgesamt weniger und auch kleinere Früchte geben - wenn diese nicht schon, wie bereits jetzt vielerorts gesehen, von den Bäumen aus "Eigenschutz" einfach "abgeworfen" werden. Hinzu kommen Krankheiten wie die "Scharka", ein Virus der Steinobst befällt.

Blütenspaziergang 2022 

Am Sonntag, 24. April, war es wieder soweit: Der OGV Oberjesingen lud alle Vereinsmitglieder und Interessierten herzlich zum  Blütenspaziergang ein. Etwa zwei Stunden lang wurde gemeinsam die Blüte betrachtet und daraus erste Rückschlüsse auf die Ernte gezogen. 

Zudem gab es viele interessante Infos zu Schädlingen und Nützlingen. Hinweise wie man den Ernteertrag steigern kann oder Wissenswertes zur Geschichte einzelner Obstbäume und Obstsorten rundeten den Spaziergang ab. 

Neues Zuhause für Wildbienen

 

Schon seit einiger Zeit befindet sich im Außenbereich der Grundschule Oberjesingen ein Wildbienenhotel, das die Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg der Schule im Rahmen des „Spenden Advent“ 2020 geschenkt hatte. Dieses war allerdings aufgrund der Einschränkungen der Corona-Pandemie noch nicht „bezugsfertig“: Den Holzklötzchen fehlten die Löcher, welche die Tiere als Nistplatz nutzen. Nun haben einige engagierte Mitglieder des OGV in einer gemeinsamen Aktion

mit den Vierklässlern und Klassenlehrerin Anja Stutzig das neue Zuhause für Wildbienen fertiggestellt. Ausgerüstet mit verschiedenen Bohrmaschinen und unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Schutzregeln wurden in der Schule fleißig Löcher ins Holz gebohrt. Anschließend montierten die OGVler die Holzklötzchen ins Wildbienenhotel.  Die Aktion reiht sich ein in die langjährige enge Kooperation des OGV mit der Grundschule. Ziel der Zusammenarbeit ist es, die nächste Generation für die Natur und für Naturschutz zu begeistern. 

Frisch geschnitten für den Frühling

    

Rund 25 Interessierte lernen beim Schnittkurs des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Oberjesingen, wo man bei Apfel-, Birnbaum und Co. die Schere ansetzen muss. „Schneiden, nicht schnippeln!“ - unter diesem Motto zeigte OGV-Mitglied Traugott Wolf am Samstag, 19. Februar, wie man mit dem richtigen Schnitt Bäume vital hält und beste Voraussetzungen für eine gute Ernte schafft. Nach einer kurzen theoretischen Einführung ging es bei einigen Bäumen 

entlang des Oberjesinger Streuobsterlebniswegs dann ans Eingemachte. „Drei bis vier Leitäste sollte ein Obstbaum haben - wenn man von oben drauf schaut, sieht das wir ein Mercedes-Stern aus“, erklärte Wolf den Teilnehmern. Die lauschten seinen informativen und kurzweiligen Ausführungen aufmerksam. Und können nun in ihrem eigenen Garten oder Stückle versuchen das Erlernte gleich umzusetzen. Die Zeit dafür ist gerade übrigens perfekt: Abnehmender Mond vom Vollmond bis Neumond ist für den Obstgehölzschnitt genau richtig, da der Pflanzensaft eher in die Wurzeln fließt und die Bäume nicht verbluten können.

2021

Eine Mariella für die 1. Klasse

Zum 29. Mal hat der Obst- und Gartenbauverein Oberjesingen (OGV) für die Schülerinnen und Schüler der 1. Klasse der Grundschule Oberjesingen einen Einschulungsbaum gepflanzt. Seit 1993 pflanzen die Mitglieder des OGV einen Obstbaum für die Erstklässler der Grundschule. Am 13. November war es wieder soweit. Unter fachkundiger Anleitung des OGV-Vorsitzenden Rolf Ulmer fand ein Apfelbaum der Sorte „Mariella“ einen neuen Platz auf dem städtischen 

Grundstück entlang des Viehwegs (Verlängerung Mainstrasse). Lehrkräfte, Eltern und der eifrig mitschaufelnde Nachwuchs ließen sich diese Aktion nicht entgehen. Der frisch gepflanzte Apfelbaum wird die Schülerinnen und Schüler nun ein Leben lang an diesen ganz besonderen Tag erinnern - und im Sommer hoffentlich viele leckere Früchte bescheren. Mit der Aktion möchte der OGV bei den Kindern die Verbindung zur Natur und ihrer lebenswerten Heimat stärken.

Nachbericht zur Hauptversammlung

Am Samstag, 23. Oktober fand im Gemeindezentrum Oberjesingen die erste Hauptversammlung des OGV unter Corona-Bedingungen statt.

Vereinsvorsitzender Rolf Ulmer wies darauf hin, dass im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie keine Hauptversammlung stattfinden konnte. Allgemein habe es seit Frühjahr 2020 weniger Vereinsaktivitäten gegeben. Zudem erwähnte er, dass die nächsten Ehrungen an der Hauptversammlung im kommenden Jahr stattfinden würden.

In seinem Grußwort ging Ortsvorsteher Tobias Pfander auf die gestiegene Bedeutung der Natur in der Corona-Krise ein. Viele Bürger hätten den eigenen Garten schätzen gelernt. Pfander sprach dem OGV seinen Dank dafür aus, dass er an den wenigen Veranstaltungen dennoch stets teilgenommen habe. Der Verein sei eine feste Größe im Ort. Dabei hob er insbesondere die Aktionen mit der Grundschule hervor.

Manfred Neumann präsentierte zum letzten Mal den Bericht des Schriftführers. Nach 22 Jahren in diesem Amt wolle er es in die Hände von Ausschussmitglied Moritz Oehl geben. Da in den vergangenen zwei Jahre relativ wenige Veranstaltungen stattgefunden hätten, zeigte er eine Auswahl an Bildern mit Höhepunkten aus dem Vereinsleben der vergangenen Jahre. Neben den vielen Aktionen mit der Grundschule und dem dafür erhaltenen Landesnaturschutzpreis sei vor allem der Bau des Streuobsterlebnispfades in Erinnerung geblieben. Es habe ihn stets beeindruckt, wie viele Menschen beim OGV mit angepackt hätten. Auch Fotos der zahlreichen Ausflüge zeigte Neumann. Er verbinde viele schöne Erlebnisse mit dem Verein und seinem Amt.

Kassierer Walter Baumann präsentierte die Einnahmen und Ausgaben des Jahres 2020. Die Jahresbeiträge der aktuell 141 Mitglieder stellten die Haupteinnahmequelle des Vereins dar. Darüberhinaus habe es Gutschriften der Stadt Herrenberg beispielsweise für die Teilnahme an den Streuobstpflegetagen gegeben.

Kassenprüfer Udo Renz hatte keinerlei Beanstandungen über die Kassenführung. Alle Einnahmen und Ausgaben seien korrekt verbucht und nachgewiesen.

Ortsvorsteher Tobias Pfander führte die Entlastungen des Vorstands (erfolgte einstimmig) sowie die notwendigen Neuwahlen durch. Folgende Personen wurden von den anwesenden Vereinsmitgliedern jeweils einstimmig gewählt:

  • Kassierer: Walter Baumann
  • Schriftführer: Moritz Oehl
  • Kassenprüfer: Udo Renz und Mark Heger
  • Ausschussmitglieder: Hans-Michael Birnbaum, Udo Renz, Mark Heger, Gerhard Haarer, Karlheinz Hätinger (alle im Amt bestätigt) sowie Cornelia Hudy und Steffen Wolf (neu im Amt)
  • Gretel Eisenhardt und Siegfried Benz scheiden aus dem Ausschuss aus


Zum Abschluss der Hauptversammlung präsentierte Winfried Seitz, Revierförster im Stadtwald Herrenberg, einen interessanten, fast einstündigen Vortrag zum Thema „Klimawandel und Wald“.


Der OGV Oberjesingen bedankt sich bei allen Mitgliedern für Ihre Teilnahme an dieser besonderen Hauptversammlung!

Hauptversammlung findet am 23. Oktober statt

Der OGV Oberjesingen lädt alle Mitglieder und Interessierten am Samstag, 23. Oktober ab 19:00 Uhr herzlich zur Hauptversammlung ins evangelische Gemeindezentrum (Rheinstraße 77) ein. Es gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Corona-Regeln.

Tagesordnung: 1. Begrüßung, 2. Bericht des Vorsitzenden, 3. Bericht des Schriftführers, 4. Bericht des Schatzmeisters, 5. Bericht des Kassenprüfers, 6. Entlastungen, 7. Neuwahlen, 8. Ehrungen, 9. Verschiedenes
Anträge für die Tagesordnung sind bis 16. Oktober an Rolf Ulmer (Remsstr. 28, E-Mail: rolf.ulmer@gmx.de) zu richten.

Frischer Schnitt für die Obstbäume

Ausschussmitglieder des OGV haben Mitte März 2021 bei den Streuobstpflegetagen Dutzende Obstbäume auf öffentlicher Gemarkung in Oberjesingen geschnitten. Die insgesamt acht Helfer waren coronabedingt dieses Jahr alleine oder in Zweier-Gruppen unterwegs. Entlang des Viehwegs und im Bereich Guldenäcker brachten sie insgesamt 74 Apfel-, Birnen- und Zwetschgenbäume wieder „in Form“. 66 Arbeitsstunden kamen dabei zusammen. Mit diesem ehrenamtlichen Engagement setzt sich der OGV Oberjesingen für den Erhalt der Streuobstwiesen rund um den Ort ein.

Vertikutierer auszuleihen 

Der Frühling ist die perfekte Zeit, um den eigenen Rasen fit für die neue Saison zu machen. Der OGV Oberjesingen bietet Mitgliedern und interessierten Bürgerinnen und Bürgern daher die Ausleihe eines Vertikutierers an.


Interessierte können sich gerne an Udo Renz, Telefon 07032/31717, wenden.

2020

Ein Baum fürs Leben

Obwohl die Corona-Krise das gesellschaftliche Leben vielerorts extrem einschränkt, gibt es auch in diesen Zeiten Freiluft-Traditionen, die fortbestehen. Und so hat der OGV Oberjesingen - selbstverständlich unter Beachtung der geltenden Corona-Regeln - auch 2020 wieder einen Einschulungsbaum mit den rund 40 Erstklässlern der Grundschule Oberjesingen gepflanzt. In der beeindruckenden Baumreihe am Viehweg (Verlängerung Mainstraße) wächst seit kurzem ein 

noch kleines Apfelbäumchen der Sorte „Karneval“. Damit der Baum auch gut anwächst, halfen die Erstklässler beim Einpflanzen kräftig mit.
Insgesamt war es bereits der 28. Einschulungsbaum, der unter der Schirmherrschaft des Obst- und Gartenbauvereins Oberjesingen gepflanzt wurde. Seit 1993 besteht diese schöne Tradition bereits. Und so waren bei schönstem Herbstwetter alle Beteiligten froh, dass sie auch in diesem außergewöhnlich ungewöhnlichen Jahr fortgeführt wurde.

Schnittkurs (22. Februar)

Rund 30 Teilnehmer haben am Samstag, 22. Februar, beim Schnittkurs des Obst- und Gartenbauvereins Oberjesingen ihr Wissen über den richtigen Obstbaumschnitt aufgefrischt. Traugott Wolf und Rolf Ulmer zeigten den Besuchern, darunter auch einige Kinder und junge Erwachsene, welche Äste abgeschnitten und welche lieber am Baum bleiben sollten, damit dieser seinen Besitzer mit einer reichen Ernte belohnt. 

Auch Themen wie der richtige Zeitpunkt des Schnitts kamen am Viehweg (Verlängerung der Mainstraße) zur Sprache. 

2019

Einschulungsbaum gepflanzt (9. November)

Auch 2019 hat der OGV Oberjesingen die bereits seit 1993 bestehende Tradition des "Einschulungsbaums" fortgesetzt. Für die 28 Erstklässler der Grundschule wurde am Viehweg ein kleines Bäumchen gepflanzt - und zwar ein ganz besonderes: Der Walnussbaum der Sorte "Jupiter" wird, wenn die Kinder dann möglicherweise selbst schon Enkelkinder haben, zwischen 15 und 20 Meter hoch und in der Krone 10 bis 15 Meter breit.

Die Einpflanzaktion selbst wurde dieses Jahr federführend von Schriftführer Manfred Neumann und Ausschussmitglied Hans-Michael Birnbaum durchgeführt - bei der Vorbereitung hatten weitere Ausschussmitglieder des Obst- und Gartenbauvereins tatkräftig mitgeholfen. Die Erstklässler hatten auf jeden Fall jede Menge Spaß beim Zuschaufeln des frisch gepflanzten Bäumchens mit Erde - da durfte der ein oder andere Ausrutscher in den Matsch natürlich nicht fehlen.

Blühende Blumenwiese (August)

Ein Spaziergang zur Friedenslinde entlang des Oberjesinger Streuosbterlebniswegs lohnt sich jetzt noch mehr als ohnehin: Die von Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins angelegte Blumenwiese blüht in voller Pracht. Ringel-,
Korn-, Sonnen- und Mohnblumen strahlen
hier um die Wette. Geübte und motivierte Mitbürger dürfen gerne dabei helfen, Unkraut wie z.B. Disteln zu entfernen, damit die Wiese ein noch schöneres Bild abgibt.

Neues Wildbienenhotel (August)

Mehr über die Natur lernen können Groß und Klein jetzt auch beim neuen Wildbienenhotel direkt neben der Blumenwiese. Dort kann jeder seine Kenntnisse über Blüten und Holz der Streuobstwiesen testen. Am Waldrand, nicht weit von der Friedenslinde, erwartet Besucher kunftig noch eine weitere Station: Im alten Ortseingangsschild aus Richtung Deckenpfronn sollen Waldbaumscheiben aufgereiht werden, verbunden mit einem Rätsel.

Blütenspaziergang mal anders (14. April)

Sprichwörtlich neue Wege ging der Obst- und Gartenbauverein Oberjesingen bei seinem Blütenspaziergang am Sonntag, 14. April: Anstatt wie bisher entlang der Streuobstwiesen führte die Runde dieses Jahr unter dem Motto „Markante Bäume im Dorf“ mitten durch Oberjesingen. 

OGV-Mitglied und ausgebildete Naturführerin Gretel Eisenhardt erzählte den rund 50 Teilnehmern allerlei Interessantes über bemerkenswerte Bäume im Ort - angefangen bei der Linde am Dorfbrunnen, dem Kastanienbaum im Gässsle, den Birken beim Pfarramt oder der Weide beim Feuersee, die dem Steinkauz als Bruthöhle dient. 

Hochbeet mit den Viertklässlern (April)

Etwas ganz Besonderes durften im April die Viertklässler der Grundschule Oberjesingen erleben: Unterstützt von einigen OGVlern bauten die Schüler ein kleines Hochbeet, das anschließend mit bester Erde gefüllt wurde. Jetzt warten die Kinder gespannt auf sprießende Kräuter und Gemüse!

Streuobstpflegetage (29./30. März)

Wie jedes Jahr beteiligte sich der OGV Oberjesingen wieder bei den Streuobstpflegetagen. Entlang des Viehwegs und im Gewann Guldenäcker schnitten einige Vereinsmitglieder mit großem Einsatz Apfel-, Birnen- und Zwetschgenbäume. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Hauptversammlung (16. März)

Am Samstag, 16. März, fand im Gemeindehaus die Jahreshauptversammlung 2019 des Obst- und Gartenbauvereins statt. Eingeladen waren alle Freunde und Mitglieder. Neben Berichten und der Vorstellung der neuen Homepage wurden auch langjährige Mitglieder geehrt.

Das Protokoll der HV können Sie hier downloaden.

Ehrungen:

40 Jahre:

Franz Löhmann, Goldenes LOGL Bäumchen

25 Jahre: 

Gerhard Dongus, Hilma Michels, Helmut Michels, Alois Pecjak, Rolf Ulmer und Günther Widmaier.

Schnittkurs (16. Februar)

Bei bestem Februarwetter kamen am 16. Februar einige Interessierte zusammen, um Ihr Wissen im Obstbaumschnitt aufzufrischen. Unter fachkundiger Anleitung von Traugott Wolf und Rolf Ulmer lernten die Teilnehmer, auf was beim Winterschnitt ihrer Bäume zu achten ist.

2018

Einschulungsbaum Grundschule Oberjesingen OGV

Einschulungsbaum gepflanzt

Am 10. November haben wir zusammen mit den Erstklässlern den Einschulungsbaum im Viehweg gepflanzt. Es handelt sich dabei um einen Apfelbaum der Sorte Mars. Die Schüler freuen sich schon auf die ersten Früchte!

Apfelernte der Grundschüler:

Im Oktober haben die Kinder der Grundschule gemeinsam mit Traugott Wolf und anderen Helfern auf der Schulwiese 400 kg Äpfel geerntet. Die eine Hälfte wurde in Mönchberg zu Saft gepresst, die andere brachte 15 Euro für die Klasse.